Die HDR-Brachytherapie (hohe Dosisrate) wird mit einem sogenannten HDR-Afterloader durchgeführt, auch als „Remote Afterloading System“ bezeichnet. Mithilfe von Applikatoren und Kathetern wird die sehr kleine Strahlenquelle aus einem abgeschirmten Gehäuse – im Afterloader – direkt in den oder neben dem Tumor eingebracht. Eine computerisierte Behandlungsplanungssoftware berechnet präzise, wie lange die Quelle an den sogenannten Verweilstellen bleiben und Strahlung abgeben muss, bevor sie in den Sicherheitsbehälter zurückgezogen wird. Eine HDR-Brachytherapie kann oft ambulant durchgeführt werden. Zudem lässt sie sich in nur wenigen Fraktionen vornehmen. Hierdurch lässt sich die Lebensqualität des Patienten spürbar steigern.



Mit SagiNova® fertigt Eckert & Ziegler BEBIG ein System, das für das gesamte Spektrum an HDR-Brachytherapie-Anwendungen ausgelegt ist, darunter intrakavitäre, interstitielle, intraluminale und intraoperative Behandlungen sowie die Oberflächenbehandlung von Tumoren.  Neben der vollständigen Afterloading-Produktpalette bietet Eckert & Ziegler BEBIG eine vollständige Installation des Geräts vor Ort, technischen Service sowie Schulungen für Klinikmitarbeiter an.