Press Releases

Print

Klinikum St. Georg behandelt erste Patientin mit SagiNova®-Afterloader

Seneffe, Belgien, 18. Juli 2017. Das Klinikum St. Georg in Leipzig hat seine erste Patientin behandelt und somit seinen SagiNova® HDR-Afterloader in Betrieb genommen. Die erste Behandlung war eine postoperative Brachytherapie bei einem Endometriumkarzinom.

Dr. André Liebmann, Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, welcher die Behandlung erfolgreich durchführte, präsentierte das Afterloader-System und den entsprechenden Behandlungsraum bereits  im Juni. Dabei wurde dem Vorstand, Kollegen, Interessierten und lokalen Reportern das SagiNova®-System, bestehend aus dem Behandlungsplanungssystem SagiPlan® und entsprechenden Applikatoren wie dem CT / MR Split Ring, vorgestellt. "Die formale Einweihung war das Ergebnis von eineinhalb Jahren Vorbereitung, um die HDR-Brachytherapie als zusätzliche effektive Krebsbehandlung anbieten zu können", sagt Dr. Liebmann. "Dieses System ergänzt unser Strahlentherapieangebot weiter", fügt er hinzu.

Behandlungsraum für die HDR-Brachytherapie, Klinikum St. Georg

Nach dem Beginn der gynäkologischen Behandlungen freut sich das Strahlentherapieteam des Klinikums St. Georg auf die Behandlung weiterer Körperregionen wie Ösophagus, Bronchus und Leber. "Brachytherapie ist eine bewährte Krebsbehandlungsmethode, die in Deutschland noch unterrepräsentiert ist. Deshalb gratulieren wir der Klinik umso mehr zur Eröffnung eines Brachytherapiebereiches", sagt Dr. Harald Hasselmann, Geschäftsführer von Eckert & Ziegler BEBIG und Mitglied des Vorstandes der Eckert & Ziegler AG.

Über Eckert & Ziegler BEBIG
Wir helfen zu heilen!
Eckert & Ziegler BEBIG ist ein europäisches Unternehmen, das im Medizinproduktesegment der Gesundheitsindustrie tätig ist. Das Kerngeschäft liegt in der Produktion und dem Vertrieb von Brachytherapieprodukten für die Krebsbehandlung. Der Hauptsitz der Firma befindet sich in Belgien während die Produktion in Deutschland und den USA angesiedelt ist. Desweiteren wird das Unternehmen durch mehrere lokale Tochtergesellschaften in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Indien und Brasilien vertreten. Zusätzlich verfügt Eckert & Ziegler BEBIG über ein weltweites Netzwerk von Distributoren und Händlern, die das internationale Marketing sowie den Vertrieb des Unternehmens unterstützen. Die Produkte von Eckert & Ziegler BEBIG sind für Radioonkologen, Strahlentherapeuten, Urologen und Medizinphysiker vorgesehen.
Eckert & Ziegler BEBIG beschäftigt ca. 130 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist seit April 1997 auf der Euronext -Börsenliste notiert.

Über die St. Georg Unternehmensgruppe
Die St. Georg Unternehmensgruppe besteht aus der Klinikum St. Georg gGmbH, sechs Tochtergesellschaften (einschließlich Fachkrankenhaus Hubertusburg) und dem Eigenbetrieb Städtisches Klinikum "St. Georg" Leipzig und beschäftigt insgesamt rund 3.370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Nach dem Landeskrankenhausplan gehört die Klinikum St. Georg gGmbH zu den Krankenhäusern der Schwerpunktversorgung und fungiert auch als Akademisches Lehrkrankenhaus für die Universität Leipzig. Der Städtische Eigenbetrieb übernimmt dagegen überwiegend Aufgaben für die Stadt Leipzig.
Die St. Georg Unternehmensgruppe ist ein wichtiger Auftraggeber. In den letzten 20 Jahren wurden mehr als 350 Mio. Euro in Sanierung, Umbau und die Einrichtung von Gebäuden sowie in Medizintechnik investiert.
Derzeit ist die St. Georg Unternehmensgruppe an 17 Standorten in und um Leipzig präsent und verfügt über rund 1.700 Betten und tagesklinische Plätze. Jährlich werden ca. 47.000 Patientinnen und Patienten stationär und teilstationär behandelt. Die Zahl der ambulanten Patienten liegt bei 120.000. Der Jahresdurchschnitt an stationären Operationen liegt bei 20.500, die Operationszahl ambulant bei 3.000.
Die Leistungen werden in 26 Kliniken mit jeweiligen Fachbereichen, Ambulanzen, einer Belegbettenstation, in interdisziplinären Behandlungszentren, Instituten, Notaufnahmen und Tageskliniken erbracht. Bundesweite Bedeutung hat zudem das Schwerbrandverletztenzentrum, in dem jeder Schweregrad von Verbrennungen behandelt werden kann. Von überregionaler Bedeutung sind zudem die Abteilung für Spezialisierte Septische Chirurgie und die Infektiologische Isolierstation.
Klinikum St. Georg - über 800 Jahre mehr als nur ein Krankenhaus.
www.sanktgeorg.de

Contact:
Annica Witt
Marketing Communication Manager
marketing@bebig.com
www.bebig.com

Back